Diese 8 angesagte Trends tragt ihr jetzt!

Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /customers/0/9/f/my-fashion-trends.de/httpd.www/wp-content/plugins/dupeoff/dupeoff.php on line 106 Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /customers/0/9/f/my-fashion-trends.de/httpd.www/wp-content/plugins/dupeoff/dupeoff.php on line 111 Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /customers/0/9/f/my-fashion-trends.de/httpd.www/wp-content/plugins/dupeoff/dupeoff.php on line 116

Ihr könnt euch vor den ganzen Trends gar nicht mehr retten. Es gibt so viele in diesem Jahr, sodass ihr schnell den Überblick verliert. Doch wir zeigen euch heute, auf was es wirklich in der nächsten Übergangszeit und jetzt schon ankommt.

Wollt ihr lieber in einen bunten Hosenanzug oder grauen Jumpsuit schlüpfen? Beides ist möglich! Genauso sind auch Overknees wieder mit von der Partie, mit denen ihr länger eure Sommerkleider tragen könnt. Buntfaltenhosen, Trenchcoats, One Shoulder Bluse, eckige Schultern und Kleider mit Punkte reihen sich in die lange Liste ein und wollen getragen werden.

Wer jetzt sagt, er hat nichts anzuziehen, dem ist auch nicht mehr zu helfen! Wir zeigen euch die neuesten Trends und verraten euch, wie ihr sie am besten tragen könnt. Vorhang auf für die 8 Trends, die jetzt euer Leben rocken!

Trends mit Stil: Hosenanzüge

Wir starten mit einem etwas ungewöhnlichen Modetrend in diesen Artikel. Eigentlich sind Hosenanzüge eher etwas für das Büro. Doch jetzt könnt ihr sie immer und überall tragen. Hosenanzüge liegen nämlich im Trend. Im Herbst sind sie die Stars unter den Kleidungsstücken und immer perfekt aufeinander abgestimmt.

So müsst ihr euch morgens keinerlei Gedanken vor dem Kleiderschrank machen. Ihr schlüpft hinein, kombiniert vielleicht noch eine weiße Bluse dazu und seid fertig gestylt. Ähnlich einfach wie bei einem Jumpsuit oder Kleid geht das Styling vonstatten und das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sie momentan so beliebt sind.

Das Schöne an ihnen ist auch, dass ihr immer gut angezogen seid. Mit einem Anzug wirkt ihr nie deplatziert und so gebt ihr in der Öffentlichkeit ein tolles Bild ab. Vor allem Stars setzen jetzt auf die Hosenanzüge. Dabei wirkt der Look tough und elegant zugleich.

Neu ist auch, dass Hosenanzüge jetzt nicht mehr langweilig daherkommen. Eine schwarze Kombination aus Blazer und Hose mit Nadelstreifen? Come On! Bunte Farben zeigen sich bei den Hosenanzüge und das ist auch gut so. Strahlendes Pink, kräftiges Grün, kühles Blau oder auch schickes Gelb – so sieht die Powerfrau von heute aus!

Versteckt euch bloß nicht hinter den anzugtragenden Kollegen. Die haben nämlich nur die Auswahl zwischen dunklem Blau, Grau und Schwarz und das ist euch viel zu langweilig. Auffällige Farben sind in und werden am liebsten mit weißen Blusen kombiniert. So bekommt ihr garantiert die Aufmerksamkeit im nächsten Meeting!

Overknees zum Kleid

Was wäre ein Herbst ohne Overknees? Nein, wir meinen nicht die Socken, die ihr bis zum Oberschenkel zieht, sondern die heißgeliebten Stiefel, die nun wieder bis über die Knie gezogen werden.

In diesem Herbst kommen sie in schickem Schwarz daher, am liebsten aus Leder. Glattleder ist dabei aber nicht so sehr angesagt wie Velours- und Wildleder. Im Endeffekt ist aber das möglich, was ihr wollt.

Die engen, hohen Schuhe überzeugen mit flache und hohem Absatz, mit Verzierungen und Applikationen, mit Patches und Stickereien. Doch sie sind immer schwarz, lediglich die Verzierungen kommen in anderen Farben daher, damit sie noch stärker wirken können.

Das Tolle an ihnen ist, dass sie in der Übergangszeit von Sommer auf Herbst die Strumpfhosen ersetzen. Mit ihnen wird euch garantiert nicht kalt, weil sie eng am Bein anliegen und euch so bei jedem Wetter schützen.

Schön wird es, wenn ihr sie mit kurzem Kleid oder Minirock tragt. Mit Midi- Kleidern und -röcken sehen sie aber genauso gut aus. Auch zum Trenchcoat Look, der als Kleid- Ersatz getragen wird (siehe weiter unten) machen sie auch eine gute Figur.

Bundfaltenhosen lösen Skinny Jeans ab

Nachdem Palazzo Pants, Paperbag Pants, Marlene Hosen, Skinny Jeans, Karottenhose und Culottes von sich reden machen konnten, darf die Bundfaltenhose auch nicht fehlen. Sie bekommt keinen neuen Namen, sondern behält ihren Alten bei. Nicht wie die Karottenhose, die nun Mom Jeans heißt und damit einen vollen Erfolg gefeiert hat.

Doch die Bundfaltenhose hat das gar nicht nötig. Sie ist auch so ein kleines Highlight. Die Stars haben die Looks rund um die Bundfaltenhose schon für sich entdeckt. Zendaya Coleman, Rachel Weisz und Lily James lieben die neuen- alten Hosenmodelle und können gar nicht genug von ihnen bekommen.

Kein Wunder, denn auf dem Roten Teppich machen sie eine genauso gute Figur wie privat beim Shoppen oder Treffen mit den Mädels. Ganz nebenbei könnt ihr mit diesem Look die 80iger Jahre wieder aufleben lassen. In dieser Saison sind sie sowieso gefragt.

Die Hosen mit Falten im Bund sehen super cool und edgy aus. Es kommt aber auch immer darauf an, wie ihr sie stylt. So schrill wie in den 80iger Jahren müssen sie nicht kombiniert werden, aber auch nicht so langweilig und spießig wie es später der Fall war. Ein Mittendrin ist eine gute Idee.

So treffen Bundfaltenhose auf Cropped Tops, auf in den Bund gesteckte Blusen, die von der Schulter rutschen oder auf Korsagen. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch können Bundfaltenhosen heute am Saum gekrempelt, in Cropped Pants Version oder mit Track Pants Streifen an der Seite daherkommen. Sie sind damit so wandelbar wie nie und darauf gespannt, ein paar coole Looks zu erschaffen.

Graue Jumpsuits sind heiß!

Dieses Jahr ist das Jahr der Grautöne. Von Mausgrau und Steingrau über Anthrazit und Elefantengrau bis hin zu Platingrau und Silbergrau ist alles dabei. Die Trendfarbe kommt jetzt in Kombination mit einem Trend- Teil. Der Jumpsuit tritt in traumhaften Grau an den Tag.

Overalls dürfen diesen Trend natürlich auch mitmachen. Beide Teile sind perfekt für die Übergangszeit geeignet, da sie mit langen Beinen, aber einer freien Schulterpartie überzeugen. So kann der Sommer noch ein bisschen bleiben, aber es ist auch nicht schlimm, wenn es abends einmal kälter wird.

Die grauen Jumpsuits überzeugen mit Spaghetti. Trägern, Cut Outs an der Taille, mit engen und weiten Schnitten, mit weit fallenden Beinen, mit Taillen- Gürteln, mit Reißverschlüssen und Knöpfen an der vorderen Mitte, aber auch in Cropped Jeans Länge. Wem das einheitlich Grau zu langweilig ist, der kann übrigens auch auf Muster setzen. Karo, Punkte und Streifen (alles in Grau, versteht sich) sehen bei dem Look super aus.

Für welchen auch immer ihr euch aussucht, werdet ihr mit einem tollen Modegeschmack gefeiert. Kristen Bell, Bella Hadid und Sara Sampaio lieben die Looks. Was bei ihnen im Trend liegt, kann nicht falsch sein und so feiert ihr die grauen Jumpsuits nun auch.

Trenchcoats als Kleid

Weiter geht es mit den Trenchcoats, die wieder aufs Neue als der Übergangsmantel gewählt wurden. Auf der Fashion Week konntet ihr etliche Modelle sehen und jedes einzelne hat euch verzaubert. Ob in Pastelltönen, in knalligen Nuancen und Neon oder als klassisches Modell in Marine Blau, Beige oder Creme – der Trenchcoat ist nicht zu stoppen.

Neu ist nun, dass sie auch als Kleid getragen werden. Trenchcoat schließen, Schuhe dazu anziehen und fertig ist der Look. Sicherlich ein bisschen gewöhnungsbedürftig für den Anfang, aber auch Oversize Blazer gab es als Kleid. Also doch nicht unbedingt ein neuer Trend, aber einer, der uns gefällt.

Trenchcoats können dabei ganz unterschiedlich aussehen. Natürlich behalten sie ihren standardisierten Look bei, überzeugen aber mit Details. Mal gibt es Schulterpassen, mal nicht, mal gibt es bunte Knöpfe, mal Eingriffstaschen oder aufgesetzte Taschen, eckige Schulter, einen tiefen Revers oder auch einen breiten Gürtel. Der Trenchcoat ist so wandelbar wie nie und als Kleid sieht er noch viel cooler aus.

Kleider mit Punkten

Längere Zeit habt ihr schon keine Punkte mehr gesehen. Streifen, Blumen, sogar Paisley und geometrische Muster waren angesagt, aber von Punkten war lange Zeit nichts zu sehen – bis jetzt! Zum Ende des Sommers hin zeigen sie sich noch einmal in Form von wunderschönen Kleidern, die bis in den Herbst hinein getragen werden können.

100 Punkte bekommt ihr nun, wenn ihr euch an Punkte haltet. Models wie Jeanne Damas und Bella Hadid lieben den Look und tragen ihn immer wieder. Besonders angesagt sind weiße Punkte auf Navy blauem Untergrund. Manche kleinen Pünktchen stellen sich im Nachhinein auch als winzige Blümchen heraus. Der Look ist aber der selbe und so ist das nicht schlimm.

Bei den Punkte- Kleidern sind vor allem Maxikleider und Midi- Kleider gefragt. Sie umschwingen die Beine so schön, sehen super luftig aus und können auch im Herbst und Winter noch mit Strumpfhose getragen werden. Wer möchte, kann auch auf Knopfleisten oder Reißverschlüsse an der vorderen Mitte setzen. Ein V-Ausschnitt sieht auch cool aus und so ergibt sich bald ein rundes Bild.

One Shoulder Blusen

Ja, richtig gelesen. Nach den One Shoulder Shirts kommen nun die One Shoulder Blusen. Schwer vorstellbar? Ein bisschen, aber der Trend sieht auch ganz anders aus, als ihr ihn euch vorstellt. Eigentlich sollte man den Blusen eher einen guten Rutsch wünschen, denn genau das ist es, was sie derzeit tun. Sie rutschen von der Schulter.

Besonders Streifen- Blusen machen bei diesem Trend mit und verzaubern euch auf nie gekannte Art und Weise. Jetzt werden Blusen nämlich nicht hochgeschlossen getragen, sondern oben offen gelassen und über die Schulter gehängt. Allerdings nur über eine Schulter, deswegen heißt der Trend auch One Shoulder Blusen.

Die Bluse wird lässig über eine Schulter gezogen, sodass diese frei liegt. Cara Delevigne und Stefanie Giesinger lieben diesen Look jetzt schon. Kombiniert werden die One Shoulder Blusen zu Track Pants, weiten Palazzo Pants oder auch zum engen Pencil Skirt. Die Hauptsache ist, ihr zieht die Blicke auf euch!

Eckige Schultern

Es scheint, als haben die Modedesigner die Schultern für sich entdeckt. Bei fast keinem Oberteil mehr müsst ihr wohlgeformte Schultern haben, denn die würde man sowieso nicht erkennen. Eckige Schultern wir in den 80iger Jahren sind schwer angesagt.

Sie zeigen sich an Jacken, Mänteln, Blusen, Kleider und Pullovern. Wichtig ist hierbei das Material, damit nicht alles einsackt. Es muss robust und fest sein, damit die eckigen Schultern auch modelliert werden können. Die akzentuierten Schulterpartien erinnern an die 80iger Jahre und zaubern ein Lächeln auf euer Gesicht. Dazu gibt es schmale Taillen, die mit einem weiten Rock oder einem weit fallenden Mantel eine tolle Sanduhr- Figur zaubern.

Wer nun aber auf einen schrillen 80ies Look hofft, liegt falsch. Es geht alles gediegen, in dunklen Farben zu. Manchmal zeigen sich glitzernde Kleider, aber das auch nur bei einem großen Auftritt. Der Trend an sich ist wie für den Alltag gemacht und verspricht ein bisschen mehr Glamour als sonst. So ein Trenchcoat mit eckigen Schultern in Beige hat noch niemandem geschadet und macht den Look aus.